m o v i e s    ::    diverse verhaltensmuster meiner goldies

aktualisiert am 18.2.2013
Zuerst etwas "Shôchi-Gelaber" (^^)

Fische sprechen nicht. Mehr als den ganzen Tag fressen und herumschwimmen können sie nicht.
So denken viele Leute. Ist's aber wirklich so?

Goldies sind gewiß keine Haustiere mit hoher Intelligenz. Das Großhirn eines Goldfisches ist nicht vergleichbar mit dem eines Hundes oder einer Katze.
Dennoch wird man, wenn man sie jeden Tag ganz achtsam und penibel beobachtet, bald merken (müssen u/o können), daß einerseits der individuelle Unterschied bei dieser Spezies doch sehr groß ist und andererseits alle ungeachtet der Zuchtarten in einer bestimmten Situation immer wieder das gleiche Verhaltensmuster zeigen. Und von diesem Verhaltensmuster gibt es erstaunlicherweise sehr viel!
Die ganzen unter allen Goldies gemeinsam festzustellenden Verhaltensmuster betrachte ich wie ihre Sprache - eine Sprache ohne interaktive Kommunikationsmöglichkeiten zwischen Ihnen und Ihren Goldies.
Wenn mehrere Goldies plötzlich blitzschnell in eine Ecke gehen und dort still sitzen bleiben oder in der engen Ecke unruhig herumschwimmen wie Schmerlen's tun, dann weist dieses Verhalten die Emotionen auf: Angst, Verunsichertheit und innere Unruhe. Ein Menschenkind hätte hier an der Stelle geweint, geschrieen, oder sein Gesicht verzogen oder wäre still geworden.
Wer glaubt, unsere Kommunikation sei ausschließlich der Sprache zu verdanken, möge bedenken, daß ca. 80% (diese Statistik zitieren die Liguisten, die sich mit Soziolinguistik befassen/befasst haben, sehr oft) unserer zwischenmenschlichen Kommunikationen durch außersprachliche Elemente - Prosodie, Gestik oder Mimik - gesteuert werden.
Es ist für mich eine große Freude, an ihrem Verhalten erahnen zu können, wie es ihnen geht und wie sie sich augenblicklich "fühlen". Ich muß von meinen Goldies den Satz "Ich liebe Dich" nicht unbedingt hören, um mit ihnen glücklich zu sein.

Nachtrag: Zwei der vorliegenden Movies wurden in der naturgeschichtlichen Veranstaltung der staatlichen Universität Tokio IMAGINARIA (18.2.2011-27.2.2011 am Universitätsmuseum der Uni Tokio) präsentiert :)


Shôchi-Gelaber zu Ende.
Anbei sind einige der Movies, die ich gemacht habe, um die Verhaltensmuster, die sich immer wieder wiederholen, zu dokumentieren. Bedauerlicherweise habe ich es erst im 5.Jahr nach dem Ergattern meiner allerersten Digitalkamera gewagt, die Movieaufnahmefunktion zu beanspruchen (^^; Die Folge meiner Zurückhaltung in Sachen Technik ist: Ich habe keine einzige Movie-Dokumentation von meinem Shôchikubai-Trio (Matsu, Ume und Take)! Ich bin sehr traurig darüber.


Hinweise:
- Um die ganzen Movies anzuschauen, brauchen Sie in Ihrem Rechner QuickTime der Fa. Apple.
- Der Begriff Gib-Mir-Peng-Peng bedeutet das Bilden und Platzen von Luftblasen, um meine Aufmerksamkeit auf sich zu lenken bzw. mich zu rufen. Das haben etliche meiner Goldies getan.


1. Interaktion zwischen mir und meinen Goldies!
"Gib-Mir-Peng-Peng" - damit "sprechen" sie mich an, wenn sie etwas essen wollen
:
Seris unermüdliches "Gib-Mir-Futter-Peng-Peng" (am 12.7.08, 8.5MB, 27 Sek.)
[Seri und Take, Seris Vater, haben's oft ganz beharrlich ununterbrochen über einer Stunde getan. Hut ab.]
Herumschwimmen a.d.Oberfläche. Chigires kurze "Gib-Mir-Futter-Pengpeng" (am 2.2.10, 8.1MB, 26 Sek.)
Erst im 9.Lebensjahr fing Tara damit an. Luftblasen bilden & platzen (1)(am 18.2.13, 4.4MB, 14 Sek.)
Erst im 9.Lebensjahr! Tara, üben, üben, üben! (2)(am 18.2.13, 6.8MB, 21 Sek.)

2. Aufs Futter hoffen, Anbetteln:
Schnell aufwärts! Meine kleine Handbewegung als Fütterung mißverstanden (am 8.4.09, 7.6MB, 25 Sek.)
Tara bettelt an (1) Morgens. Hektisch und ungeduldig sträbt er sich (am 11.11.11, .,2MG, 13 Sek.)
Tara bettelt an (2) Nachmittags. Im Ggs.zu (1) viel ruhiger, halb schläfrig (am 11.11.11, 5.7MB, 19 Sek.)

3. Nach der Fütterung - Futtersuche:
Clever! Tara sucht immer a.d.Wurzel, wo Futterreste sich ansammeln (am 25.9.08, 10.6MB, 35 Sek.)
[Im Gegensatz zu den anderen Goldies hat Tara die Angewohnheit, statt ewig überall auf dem Boden zu gründeln, zuerst ganz gezielt an der Stelle, wo sich Futterreste ansammeln, wie z.B. an den Wurzeln oder zwischen Blättern der Pflanzen, nach Freßbarem zu suchen.]
Angewohnheit der Goldfische nach der Mahlzeit: ewiges Gründeln (am 4.11.11, 13.3MB, 43 Sek.)
Massenpsychologie. Wenn einer beginnt zu gündeln, dann... (am 22.9.08, 11.9MB, 39 Sek.)

4. Hoffen sie auf die Belohnung, oder spielen sie wirklich? Murmeln rollen:
2007 fing Fuki mit dem Murmelspiel an - eine Aufnahme aus dem Jahr 2008 (am 28.8.08, 13MB, 42 Sek.)
Fünf Tage vorm Tod - Fuki spielt ganz kurz mit einer kleinen Murmel (am 6.3.09, 11.2MB, 36 Sek.)
Fukis erster "Geselle" Zakuro (am 27.7.08, 10MB, 32 Sek.)
Zakuros Murmelspiel (2) (am 12.7.09, 13.4MB, 44 Sek.)
Fukis zweiter "Geselle" Chigire (am 8.3.10, 16MB, 53 Sek.)

5. Schlafen & Gähnen:
Chigire während des Nachmittagsschläfchens (am 21.2.10, 8.3MB, 27 Sek.)
Tara schläft, am AQ lehnend + halb stehend (am 29.1.12, 12,1MB, 39 Sek.)
Taras einzigartige Schlafhaltung - auf der Schwanflosse aufrechtstehen (am 1.4.12, 7,3MB, 24 Sek.)

6. Mahlzeit:
Bei der Fütterung immer diese große Aufregung (1) (am 21.8.09, 7.8MB, 26 Sek.)
Bei der Fütterung immer diese große Aufregung (2)(am 21.8.09, 4.8MB, 15 Sek.)
Zakuro schnappt nach Futter an der Wasseroberfläche (am 1.2.10, 9.1MB, 30 Sek.)

7. Beängstigt, verunsichert, unzufrieden (Verstecken, tief auf dem Boden sitzen bleiben, plötzliches heftiges Schwimmen, unruhig, an einem Ort mit den anderen Goldies zusammenbleiben):
Typisches Verhalten bei negativer Gefühlsregung (1) (am 15.7.09, 6.8MB, 22 Sek.)
Typisches Verhalten bei negativer Gefühlsregung (2) (am 15.7.09, 6.1MB, 20 Sek.)
[Auslöser der negativen Emotionen waren i.d.R.: Ein ihnen unbekannter Gegenstand ins AQ reingetan, ein Tisch oder ein länglicher Gegenstand vors AQ gestellt, eine ihnen unbekannte Decke auf den Boden nebens AQ aufgebreitet, ich bin kurz auf den Balkon gegangen.]

8. Ungeduld, fassungslosigkeit, Verlegenheit:
Yomogi total verlegen, weil alle Erbsen fressen und sie aber kaum * (am 1.11.08, 10.7MB, 35 Sek.)
[Yomogi hatte in diesem Zeitpunkt Sehschwierigkeiten und war daher ungeschickt beim Fressen. Alle schnappten schnell nach den Erbsenkörnchen, die ich goldfisch-mundgerecht geschnitten ins AQ reingeworfen habe. Yomogis Anteil war großenteils von anderen weggefressen worden. Yomogi merkt, daß sie viel zu wenig bekam, und schwimmt frustriert herum.]

9. Eigenart bei bestimmten Hochzuchten?!:
Aoi, ein Short-Tail, schwamm immer so wie eine Ballett-Tänzerin (am 29.9.08, 11.5MB, 38 Sek.)

10. Wenn die Gesundheit nicht in Ordnung ist...:
Zakuro (rechts) hängt auf dem Rücken an der Wasseroberfläche (am 1.2.10, 4.9MB, 16 Sek.)
[Zakuro ist 24 Tage nach dieser Aufnahme an Fischtuberkulose gestorben.]
Chigire macht Mundatmung - Sauerstoffmangel (am 13.11.10, 3,4MG, 11 Sek.)
Tara korkt (Korken im Frühstadium): sich sträuben, torkeln (am 14.1.11, 17MB, 56 Sek.)
Tara korkt (dito): auf dem Kopf stehend sich sträuben, torkeln (am 25.2.12, 9,0MB, 29 Sek.)







« s i t e m a p »
choose your language



shôchi's collection


shôchi's blog (in germ.)


shôchi's account
opera, metal & goldies


tnks :) 1150 members
shôchi's community
goldfish are my family


goldies in 51 languages
»» back to top


  visitors since 12/2004. thanks for your interest in my website & my kingyo.
optimized for ff/ie/gc, screen resolution 900px (horizontal) © 2004-2015 Shôchikubai, hamburg & tokyo